Urban Gardening – Ausflugstipps in Berlin

Die Stadt ist grau und trist, aber ihr sehnt euch nach einer grünen Oase? Dann schafft euch doch selbst eine – oder besucht eines dieser urbanen Pflanzenparadiese: Schon mal etwas von Urban Gardening gehört? Überall in Berlin kann man kleine Gärten bewundern, die das triste Grau um euch herum vergessen lassen. Wir stellen euch einige der schönsten Hotspots vor, die gar nicht weit weg sind. Denn eines ist sicher: Berlin bietet unzählige Möglichkeiten die Schönheit der Natur zu entdecken und dem eigenen Wohlbefinden etwas Gutes zu tun.

Bauerngarten

Wer keinen eigenen Garten zur Verfügung hat und trotzdem sein eigenes Gemüse anpflanzen möchte, ist hier genau richtig. Mit der professionellen Hilfe des Teams werden fruchtbare Böden vorbereitet und für eine Saison lang zur Pflege in deine Hände gegeben. Dafür brauchst du kein Vorwissen, denn in zahlreichen Workshops hast du die Möglichkeit Profis rund um die Themen Garten, Anpflanzen und Pflege zu befragen. Als Belohnung für deine harte Arbeit hast du leckeres, selbstgezogenes und frisches Biogemüse.

Ist dein Interesse geweckt? Mehr Infos erhältst du direkt auf der Webseite.

Himmelbeet

„Das gute Leben für Alle“, unter diesem Motto wird das interkulturelle Gemeinschaftsgartenprojekt Himmelbeet in Berlin Wedding betrieben und bietet allen einen Ort, an dem man seine eigenen Gartenträume verwirklichen kann.

Der Garten wird von einer großen und offenen Gruppe überwiegend in freiwilliger Arbeit betrieben. Es ist jedoch jeder im Himmelbeet herzlich willkommen und kann aktiv bei der Gartenarbeit mithelfen oder einfach hinkommen, um sich zu entspannen.

Ob nach der Gartenarbeit oder für einen Kurzbesuch mit Freunden und Familie, bietet das Gartencafé eine grüne Oase, die zum Runterkommen einlädt. Mit Zutaten direkt aus dem Garten werden leckere Speisen zubereitet, über die sich jede*r Besucher*in freuen und guten Gewissens genießen kann.

Übrigens: Im Rahmen des Projekts werden auch hier spannende Workshops angeboten. Dabei könnt ihr zum Beispiel Pflanzenfarben in der Gartenwerkstatt herstellen oder am Wildkräuterspaziergang an der Panke teilnehmen. Das Angebot ist breit und birgt für jeden Geschmack das Richtige.

Mehr Informationen, wie ihr bei dem Projekt mitmachen könnt, erfahrt ihr auf der Webseite.

Allmende-Kontor

Das Projekt Allmende-Kontor, ist ein interkultureller Gemeinschaftsgarten, der auf 5000 m2 Fläche, des ehemaligen Flugfelds Tempelhof, seit April 2011 von über 500 Gärtner*innen betrieben wird. Der Garten ist für jeden stets zugänglich und bietet eine einmalige Kulisse für Gartenfans und Erholung pur für Interessierte. Ob ein Picknick unter Freunden oder zum Spielen für die Kinder, zwischen den duftenden Blumen fühlen sich alle wohl.

Mehr Infos über das Allmende-Kontor erhaltet ihr direkt auf der Webseite.

Klunkerkranich

Der Klunkerkranich gehört zu Neukölln, wie der Fernsehturm zum Alex und ist damit auf einem guten Weg zu einem Wahrzeichen Berlins zu werden. Und doch gilt er bei vielen noch als wahrer Geheimtipp.
Großzügige, grüne Außenflächen und ein angesagtes Unterhaltungsprogramm mit guten Speisen und Getränken, laden zum Verweilen ein. Mit täglich wechselndem Programm und einem DJ, lockt der Dachgarten vor allem bei warmem Wetter zu einem erfrischenden Cocktail und leckeren Snacks ein.

Alles was du wissen musst findest du direkt auf der Website.

Kennt ihr auch noch Urban Gardening Hotspots, die in dieser Liste nicht enthalten, aber auch einen Besuch wert sind? Dann schreibt uns doch!

Quellen:

Bauerngarten Hof Wendelin. (2020). Abgerufen am 20. Juli 2020 von bauerngarten: https://www.bauerngarten.net/

Gemeinschaftsgarten Allmende-Kontor e.V. (Mai 2019). Gemeinschaftsgarten. Abgerufen am 20. Juli 2020 von Allmende-Kontor: https://www.allmende-kontor.de/

Himmelbeet gemeinnützige GmbH. (2020). Abgerufen am 20. Juli 2020 von himmelbeet: https://himmelbeet.de/

Klunkerkranich. (2020). Über uns. Abgerufen am 20. Juli 2020 von Klunkerkranich: http://klunkerkranich.org/