Das Event zur Berufsorientierung in der Ufa-Fabrik

Vom 04.06.-06.06.2018 fand das große Event zur Berufsorientierung von „#sei Dual“  auf dem Gelände der Ufa-Fabrik statt. Wir vom Team „Hauswirtschaft immer wieder neu“ waren mit unserem ActionPoint auch vor Ort. An vier Tischen konnten die Schüler*innen aktiv die Vielfalt der Hauswirtschaft kennen lernen. Wir freuten uns, Elke Breitenbach, die Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales und die Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler vor Ort begrüßen zu dürfen.

Da gab es zunächst unseren Smoothie-Stand, an dem ein gesunder, leckerer „Bloody Berry“  gemixt wurde. Die Jugendlichen schnitten das vorbereitete Obst, wogen es ab und mixten es mit Natursäften. Anschließend gab es die Verkostung und das Rezept zum Mitnehmen.

Am nächsten Tisch standen 4 Motive zum „Servietten brechen“ zur Verfügung: Segelschiff, Krone, Bestecktasche und Fächer. Großer Beliebtheit erfreute sich die klassische Bestecktasche. Es gab 5 verschiedene Farben, von denen Türkis bei den Schülern den absoluten Vorzug hatte.

Weiter ging es mit „Superfood Energiebällchen“, deren Teig aus Mandeln, Aprikosen, Datteln, Leinsamen und Kokosraspeln bestand. Die Schüler*innen formten Kugeln, kosteten sie und mussten dabei ihren Geschmackssinn prüfen, denn es gab anschließend ein Quiz zu lösen, bei dem die richtigen Zutaten angekreuzt werden mußten. Auch wenn die meisten nicht die richtigen Zutaten herausschmeckten, hatten alle ihren Spaß.

Zuletzt gab es noch eine kreative Aufgabe, die für viele Schüler das Highlight war. Filzstreifen in unterschiedlichen Farben, Nieten und Strass-Steine standen den Jugendlichen zur Kreation von individuellen Schlüsselbändern zur Verfügung. Die Schüler gaben sich viel Mühe und fertigten schöne Exemplare, die sie natürlich mitnehmen konnten.

Insgesamt war das Event ein voller Erfolg. Die Jugendlichen haben sich nach den unterschiedlichen Tätigkeiten der Hauswirtschaft erkundigt und nahmen Handouts mit. Ganz herzlich bedanken wir uns bei unseren Kooperationspartnerinnen der TU und zwei Vertreterinnen des Pflegewohnzentrums Kaulsdorf, die uns an unserem ActionPoint tatkräftig unterstützten.