Sommer im Garten: Das darf nicht fehlen!

Wer eine grüne Oase besitzt, hat die wunderbare Möglichkeit dort entspannte Zeit zu verbringen. Das kann mit einem Buch an einem schattigen Plätzchen sein oder ein vergnügter Grilltag mit Freunden. Wichtig ist, dass man den Garten in vollen Zügen genießen kann. Wir verraten euch wie ihr den eigenen Garten gestalten könnt, damit er für euch zu einem individuellen Wohlfühlort wird.

Viele Pflanzen

Was wäre ein Garten ohne Pflanzen? Nichts. Denn sie sorgen für eine idyllische Umgebung und eine angenehme Atmosphäre. Sträucher, Blumen und Rasenflächen schaffen je nach Bepflanzung Nischen und lockern den Garten auf. Zudem freuen sich Bienen und Hummeln, die immer seltener Nahrung finden, darüber.

Ziergräser sind kostengünstig, benötigen wenig Pflege und sehen sehr dekorativ aus. Kletterpflanzen eignen sich mit unterschiedlichen Rankehilfen hervorragend als Sichtschutz. Mit einer kreativen Topfbepflanzung und mit Blumenampeln, zum Beispiel an der Hauswand entlang, macht ihr euren Garten zur malerischen Idylle. Wer mag, kann einen kleinen Kräutergarten anlegen. Das sieht schön aus, ist schnell gemacht und sehr praktisch, da ihr immer Zugriff zu frischen Kräutern habt.     

Ein lauschiges Plätzchen

Für diejenigen, die hauptsächlich in Ruhe entspannen möchten, eignet sich ein lauschiges Schattenplätzchen mit einer bequemen Sitzgelegenheit. Was gibt es da Schöneres als einen Strandkorb? Der sieht nicht nur dekorativ aus, sondern schützt auch vor Wind und Sonne. Außerdem bietet er Abstellmöglichkeiten für ein Getränk und ihr könnt die Sitzstellung variieren, so dass ihr ungeniert ein Schläfchen machen oder ungestört lesen könnt. Strandkörbe sind zwar nicht billig. Deswegen unser Tipp: Es gibt sie gebraucht deutlich günstiger. Und vielleicht findet ihr ein schickes Modell mit Retro-Charme.  

Wer genügend Bäume im Garten hat und gerne schaukelt, kann sich eine Hängematte zulegen. Dorthin könnt ihr euch bei Bedarf zurückziehen und euch sanft in den Schlaf wiegen. Falls eure Bäume zum Festbinden der Hängematte nicht geeignet sind, empfehlen wir euch eine mit Gestell. Sie hat auch den Vorteil, dass ihr sie für ein Sonnenbad an einen anderen Platz stellen könnt.

Wenn ihr lieber in Gesellschaft schaukelt oder euer Rücken einen festen Untergrund bevorzugt, dann bietet sich eine Hollywoodschaukel an. Diese hat seitliche Ablagen, ein verstellbares Dach, das euch vor zu starker Sonneneinstrahlung schützt. So eine Schaukel ist supergemütlich zum Lesen, Träumen und Entspannen.

Ein Pool

Ein Pool vermittelt Urlaubsfeeling und bietet bei heißen Temperaturen eine wohltuende Erfrischung. Vom eingelassenen Schwimmbecken über den Pool mit Holzwand bis zum aufblasbaren Modell, je nach Budget und Platz könnt ihr aus zahlreichen Varianten auswählen. Verzichten muss keiner, deshalb wollen wir euch die beliebtesten Modelle vorstellen.

Pools mit Stahlwänden sind äußerst stabil und bieten Platz für mehrere Personen, zudem können sie – einmal aufgebaut – auch über den Winter stehen gelassen werden. Das Aufstellen ist allerdings aufwendig, da ihr erst einen tragfähigen Untergrund vorbereiten müsst und auch das Anbringen der Filteranlage ist nicht ganz einfach.

Wer ein bisschen kürzertreten will, kann einen Pool mit Metallrahmen kaufen, sie sind relativ schnell aufgebaut, stabil und bieten genügend Bewegungsfreiheit zur Abkühlung. Die schnellste und günstigste aber auch empfindlichste Variante ist der sogenannte Quick-up-Pool, der ist aufblasbar und reicht vom Kinderplanschbecken bis hin zum großen Pool für Erwachsene.

Für alle Modelle benötigt ihr noch Zubehör. Zum Standard- Equipment gehören eine Leiter, eine Filteranlage, Chlortabletten mit Dosierschwimmer und einen Bodensauger. Erkundigt euch genau beim Verkäufer/der Verkäuferin, denn es gibt große Unterschiede und wenn ihr längerlebige Geräte haben wollt, lohnt es sich etwas mehr Geld zu investieren.

Grill

Bei vielen Gartenbesitzer*innen darf der Grill natürlich nicht fehlen. Ob mit Familie oder mit Freunden, ob Gemüse Fisch oder Fleisch, der Grillspaß im Garten gehört einfach dazu. Grillen hat sich mittlerweile zu einer kleinen Wissenschaft entwickelt und bei der großen Auswahl an Gartengrills ist es nicht einfach den richtigen herauszufinden.
Vorab solltet ihr euch überlegen, wie hoch euer Budget ist, ob ihr euch einen Holzkohle-, Gas- oder Elektrogrill zulegen wollt und ob der Grill aus Gusseisen oder aus Edelstahl sein soll. Da die Holzkohlegrills die meistgekauften sind, stellen wir euch die wichtigsten darunter vor:

Unter den Holzkohlegrills gibt es große Unterschiede im Preis, in der Größe und im Material. Sie werden in Baumärkten, Gartencentern und im Onlineshop angeboten. Der Rundgrill, eine einfache Grillschale mit Windschutz und drei Beinen, ist sogar in Tankstellen schon für 10,00 € zu haben, er eignet sich für spontane oder seltene Grillaktionen. Er hält selten länger als eine Saison und er rostet schnell. Falls ihr höhere Ansprüche stellt und auch den Grill immer gut bestücken wollt, lohnt sich eine größere Investition.

Der Grillkamin ist nicht nur zum Grillen geeignet, er sorgt auch an kühleren Tagen mit einem knisternden Feuer für eine gemütliche Atmosphäre. Grillkamine aus Stein oder Metall gibt es fertig zu kaufen oder für Bastler als Bausatz zu erwerben. Sie haben einen Rauchfang und sind witterungsbeständig. Im Gegensatz zum gemauerten Grill, der einen festen Standort hat, können Varianten aus Stahl durch Rollen am Unterbau verschoben werden.

Wer für sein Grillgut viel Platz benötigt, ist mit einem Schwenkgrill gut bedient. Bis zu einem Meter Durchmesser gibt es den Grillrost mit Feuerschale, der an Ketten hängt und Abenteuerfeeling vermittelt.

Wenn das Drumherum für euch Nebensache ist und eher das schonende Garen im Vordergrund steht, dann ist ein Grill mit Deckel, wie beispielsweise der Kugelgrill der Richtige. Damit wird ein Aufflammen der Glut und damit das Verbrennen des Grillguts verhindert. Zudem wird die Garzeit verkürzt und vor allem Fleisch oder Fisch trocknen nicht aus.

Dann gibt es noch den Smoker, der einer Lokomotive gleicht und auch zum Räuchern geeignet ist. Er ist für die Barbecue-Leidenschaft, dem Garen bei Niedrigtemperatur in heißem Rauch, der richtige Grill und ist zwischen 200,- und 2000,- € zu haben.

Beleuchtung

Wer die lauen Sommerabende auch bis spät in den Abend genießen will, kann seinen Garten mit Laternen, Lampions oder Lichterketten ausstatten. In den Bäumen, an Sichtschutzgittern oder der Hauswand entlang spenden sie nicht nur Licht, sie sorgen auch für romantische Stimmung. Auch Solarlampen gibt es in vielen Variationen. Als Glühbirnen an einer Schnur befestigt oder als Leuchtstäbe direkt in die Erde gesteckt, setzten sie Akzente und werden zu Hinguckern. Wenn ihr bei eurer Beleuchtung die Wahl zwischen LED und Glühbirnen habt, dann bedenkt, dass LEDs energiesparender und langlebiger sind.

Das waren unsere Tipps für euch. Vielleicht fällt euch ja noch was dazu ein, dann schreibt uns in die Kommentare unter den Beitrag zum Artikel auf unseren Social-Media-Kanälen. Wir freuen uns darüber.

Quellen:

„Was Sie über einen Pool im Garten wissen müssen“ unter:
https://www.casando.de/ratgeber/was-sie-ueber-einen-pool-wissen-muessen/
Aufgerufen am 20.07.2020

„Welcher Grill passt zu mir ?“ unter:
https://www.stern.de/genuss/essen/ratgeber-grillen/basiswissen/welcher-grill-passt-zu-mir–alles-ueber-grillen-mit-holzkohle–strom-und-gas-3539858.html
Aufgerufen am 20.07.2020

„Grillkamin“
https://de.wikipedia.org/wiki/Grillkamin
Aufgerufen am 20.07.2020